Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Eine Erkrankung dient nach dem Verständnis des Seelenschamanismus dazu, einen Hinweis auf Hemmnisse / Blockaden der Seele zu geben. Werden diese Blockaden aufgelöst, fließt die Energie wieder, der Körper kommt zurück in seine Mitte und die Krankheit darf gehen, da sie ihren Zweck erfüllt hat.

 Die Sprache der Seele - Seelenschamanismus / Mentaltraining

 

Die Seele drückt sich durch den Körper aus, d.h. jede Krankheit, oder Unpässlichkeit ist ein Signal der Seele. Die tiefste Ursache, die Wurzel, aller Krankheiten und Unpässlichkeiten liegt in der Seele verborgen, geht auf Verletzungen der Seele zurück. Wenn wir diese Wurzel finden und die seelischen Blockaden lösen, ist der Weg zur Heilung frei – egal, welche Erkrankung vorliegt.

Bei der Seelenschamanischen Arbeit geht es darum, seelische Blockaden zu lösen und somit den Weg zur Heilung frei zu machen - die Ursachenkette sämtlicher Energie-Blockaden auf geistiger, seelischer sowie körperlicher Ebene wird aufgelöst. Durch die Auflösung der Blockaden kann die Energie wieder frei fließen und die eigenen Selbstheilungskräfte werden aktiviert, der Körper kann sich selbst heilen.

Die Seelenschamanischen Methoden können helfen bei seelischem und psychischem Leid, in Lebenskrisen, bei Beziehungskonflikten, unerfülltem Kinderwunsch, Ängsten, Phobien, körperlichen Erkrankungen, oder Unpässlichkeiten usw.

Im Mentaltraining lernst Du, auf die Signale Deiner Seele zu lauschen und die Sprache der Seele zu verstehen. Wenn wir auf unsere Seele hören und den Weg der Seele gehen, nähern wir uns dem Leben in Fülle, d.h. einem Leben, in dem wir ganz in unserer Mitte sind und erfüllt sind von Freude und Glück, einem Leben, in dem wir ganz wir selbst sind und unseren Seelenweg gehen.

Seelenschamanische therapeutische Arbeit ist keine Heilbehandlung im ärztlichen Sinne, sondern eine rein spirituelle, energetische Technik.